nach oben

„Interaktion durch LBS via Beacons und Mobile Devices wird Welt revolutionieren“

Gepostet in Technologie8 Monate alt • Geschrieben von Divna IvicKeine Kommentare

Jochen Felsberger agiert bei SmartInfoBroker als CEO und Vertriebsleiter. Bei der etailment WIEN Konfernz (22. bis 24. Februar 2016) wird er beim Panel „Beaconize It“ als Speaker in Erscheinung treten. www.etailment.at hat Felsberger im Interview befragt.

Jochen Felsberger, CEO bei SmartInfoBroker, verdeutlicht: „2015 war in Österreich das Jahr in dem iBeacon-Lösungen bereits mehrere Male pilotiert wurden. 2016 werden nun die ersten kommerziellen Projekte umgesetzt. Es wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr." (Foto: SmartInfoBroker)

Jochen Felsberger, CEO bei SmartInfoBroker, verdeutlicht: „2015 war in Österreich das Jahr in dem iBeacon-Lösungen bereits mehrere Male pilotiert wurden. 2016 werden nun die ersten kommerziellen Projekte umgesetzt. Es wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr.” (Foto: SmartInfoBroker)

www.etailment.at: Sie werden bei der etailment WIEN Konferenz, die vom 22. bis 24. Februar 2016 stattfindet, am Panel „Beaconize It“ teilnehmen. Auf welche Inhalte werden Sie besonders eingehen?

Jochen Felsberger: Die eigentliche Thematik hierbei ist der durch neue Technologien entstehende Dialog zwischen Konsument/User und dem Anbieter. Egal in welcher Branche man sich bewegt, sei es Handel, Kultur, oder Tourismus, die einzigartige Möglichkeit der Interaktion durch Location Based Services (LBS) via Beacons und Mobile Devices wird die Welt revolutionieren. Ich möchte sowohl den sensiblen Umgang mit solchen Lösungen erläutern, als auch die technischen Aspekte betrachten.

etailment.at: Auf der Website von SmartInfoBroker werden Beacons als ein Thema mit Zukunft bezeichnet. Welchen Stellenwert nehmen Beacons in Österreich ein, auch im internationalen Vergleich gesehen?

Felsberger: Die Beacon-Technologie wird auch hier zu Lande eingesetzt werden und ist in Einzelfällen bereits im Einsatz. Natürlich weiß man, dass in Österreich, aber auch generell in Europa, technische Innovationen meist ein wenig skeptisch betrachtet werden, aber der Erfolg in den USA mit LBS signalisiert ganz klar den Trend zu solchen Themen. 2015 war in Österreich das Jahr in dem iBeacon Lösungen bereits mehrere Male pilotiert wurden. 2016 werden nun die ersten kommerziellen Projekte umgesetzt. Es wird auf jeden Fall ein spannendes Jahr!

etailment.at: Das Motto der diesjährigen etailment WIEN Konferenz lautet „Customer Centricity“ – wie können hier Beacons helfen?

Felsberger: Das Wesentliche bei Beacon-Lösungen ist, wie der Kunde am Besten damit unterstützt werden kann. LBS-Lösungen werden häufig als „Informationsfluter“ angesehen, wenn sie falsch eingesetzt werden. Prinzipiell geht es jedoch darum, dem Kunden ein Hilfstool in einer digitalisierten Welt zur Verfügung zu stellen, welches sie/er optimalerweise für dessen Bedürfnisse verwendet. Wenn man die Kundensicht versteht und dahingehend projektiert, dann sind Beacons ein „Win Win“ sowohl für den Konsumenten als auch für den Anbieter.

etailment.at: Location Based Services stellen für viele eine neue Hoffnung im stationären Handel dar. Wo liegen zurzeit die häufigsten Anwendungsbereiche?

Felsberger: Handelsketten legen momentan einen starken Fokus auf diese Thematik. Jedoch sieht man 2016 ein hohes Interesse im Bereich Kunst & Kultur aufkommen. Speziell Museen werden solche Technologien verwenden, um den Besucher eine neue noch spannendere Reise durch die Kunstwelt zu bieten. Aber auch der Tourismus hat gesehen, dass solche digitalen Touristguides einen Mehrwert für ganze Regionen bringen können und den Touristen dadurch ein sicheres und angenehmes Gefühl vermitteln. Zum Thema Mobilität wären natürlich alle großen Hubs im Fokus solcher Lösungen, also Flughäfen oder Bahnhöfe.

etailment.at: Beacons werden vor allem mit werbenden Push-Nachrichten in Verbindung gebracht. Welche weiteren Anwendungsgebiete gibt es noch, die Konsumenten vielleicht nicht so bekannt sind?

Felsberger: Die Beacon Technologie ist primär eingeführt worden, um eine Alternative zu GPS und anderen Radionetzen darzustellen, und dadurch auch den Energieverbrauch eines mobilen Devices zu optimieren. Damit stehen komplett neue Anwendungsfälle zur Verfügung. Indoor Navigation, spielerische Interaktion, oder zum Beispiel sinnvoller Informationsaustausch. Beispiele wie Museen, Sportstadien, Messen, Flughäfen, Bahnhöfe, Smart Cities, sind nur einige Anwendungsgebiete, wo es nicht nur um marketingtechnische Aspekte geht, aber auch um funktionelle Möglichkeiten, (Navigieren durch Gebäude, Access Control, Smart Parking, geospezifisches Infotainment, …).

etailment.at: Nach heutigen Standards gemessen: Wie können Beacons etwa die Verkäufer im Geschäft mit Informationen über den Kunden versorgen?

Felsberger: Generell kann man durch den Einsatz von Location Based Services via Beacons bestimmte Verhaltensmuster von Kunden erkennen. Jeder Kunde, der die Anbieter App installiert hat und auch verwendet, wird in einen Beacon-Netz geloggt. Dadurch kann man Besucherstromanalysen durchführen, die ansonsten oft nur mit teuren Videoüberwachungssystemen realisiert werden.

etailment.at: Wie wird sich Ihrer Meinung nach die Beacon-Technologie in den nächsten Jahren entwickeln?

Felsberger: Nachdem Apple den iBeacon-Standard eingeführt hat, zieht nun auch Google mit dem Eddystone-Standard nach. Damit ist der Schritt, dass die Großen mitziehen, getan. Meiner Meinung nach wird der Einsatz von Beacons stark anfangen zu steigen sobald die ersten Projekte umgesetzt wurden und damit der Mehrwert von solchen Systemen im praktischen Umfeld erkannt wurde. Generell gilt noch hinzuzufügen, dass der Einstieg finanziell, komplexitäts- und time-to-market-mäßig niederschwellig ist und in Zukunft ein unverzichtbarer Bestandteil des Marketingmixes ist, sei es um den Vertrieb zu unterstützen, die Kundenbindung zu erhöhen oder neue Services für Kunden zu bieten.

etailment.at: Und wie sehen die Pläne von SmartInfoBroker für das laufende Jahr aus?

Felsberger: Wir von SmartinfoBroker haben uns für 2016 große Pläne gesetzt, den Konsumenten und den verschiedenen Anbietern zu zeigen, welche enormen Potenziale in dem Thema Location Based Services und der Beacon-Technologie stecken. Es sind tolle Projekte in Planung, über die verschiedensten Industrien hinaus.

etailment.at: Die diesjährige etailment WIEN Konferenz verspricht spannende Vorträge und Aussteller. Auf welche Programmpunkte freuen Sie sich besonders?

Felsberger: Nachdem ich zum ersten Mal die etailment WIEN besuche, freue ich mich generell auf das gesamte Angebot. Neben unserer Podiumsdiskussion „Beaconize it“ bin ich auch auf den zweiten Tag gespannt, wo wir in dem Workshop „Beacons in der Praxis“ ein wenig mehr in die praktische Tiefe dieser Thematik gehen. Außerdem gilt zu erwähnen, dass wir von SmartInfoBroker uns freuen diese Konferenz mit einer mobilen App auszustatten, wo diverse LBS/Beacon Aspekte auch implementiert werden.

Und nachdem es sehr gute Kritik zur letztjährigen Veranstaltung gegeben hat, freue ich mich heuer generell auf interessante Vorträge, Diskussionen und Workshops.

TAGS: , ,

Antwort hinterlassen