nach oben

Hervis: Multimediale Instore-Kommunikation durch Zusammenarbeit mit Online Software

Gepostet in Player3 Tagen alt • Geschrieben von Manuel StengerKeine Kommentare

Hervis setzt weiterhin auf den Ausbau des digitalen Angebots im stationären Geschäft und arbeitet diesbezüglich mit dem Unternehmen Online Software zusammen. Das Softwarehaus hat sich auf die Entwicklung von Lösungen für den internationalen Groß- und Einzelhandel spezialisiert.

Für den Sportartikelhändler realisiert Online Software auf Basis der Software PrestigeEnterprise seit März 2015 die multimediale Instore-Kommunikation bei Hervis im Rahmen seines Multichannel-Konzepts. Durch die Software werden alle Medien in der Filiale mit notwendigen Produktinformationen, Bildern und Werbespots versorgt. Der Partner für die Umsetzung dieser neuen Konzepte ist der etablierte POS Mediendienstleister Reditune.

„Shopping Window“ nach Ladenschluss

Im Eingangsbereich begrüßt Hervis auf einer zentral platzierten großen Videowand seine Besucher. Weiters sollen emotional aufgeladene Promotion-Videos zum Shoppen einladen. Im technischen Bereich werden darüber hinaus Produkte auf einem großen Einzelbildschirm digital beworben.

Foto Copyright: Hervis

Foto Copyright: Hervis

Einige Shops haben im Schaufenster ein sogenanntes „Shopping Window“, auf dem sich Kunden auch noch nach Ladenschluss über Produkte von Hervis informieren können. Das digitale Schaufenster ist mit der Hervis-Webseite verbunden, wird mit einer modernen Touchfolie betrieben und inhaltlich ebenfalls über PrestigeEnterprise gesteuert. Wird das Shopping Window einige Zeit lang nicht genutzt, wird automatisch eine Werbe-Playliste abgespielt, die neben den Produktinformationen auch auf die interaktiven Informationsmöglichkeiten hinweist.

Foto Copyright: Hervis

Foto Copyright: Hervis

72 digitale Standorte bis Jahresende

Bisher wurden mehr als 55 Hervis-Standorte mit digitalen Medien ausgestattet, weitere 17 sind bis Jahresende geplant. „Wir zeigen, dass Onlinehandel eine große Chance für den stationären Handel ist“, sagt Hervis-Geschäftsführer Alfred Eichblatt. „Die Verbindung beider Kanäle ist nicht nur ein Wettbewerbsvorteil gegenüber dem reinen Onlinehandel, sondern auch ein klarer Erfolgsfaktor für die Filialen. Kunden wollen entspannt 24/7 shoppen und gleichzeitig nicht auf den Service und das look and feel-Erlebnis im stationären Handel verzichten“, so Eichblatt.

TAGS: , , , ,

Antwort hinterlassen