nach oben

QVC Studie: Fast jeder zweite Mann braucht weniger als vier Stunden für den Weihnachtskauf

Gepostet in Studien1 Woche alt • Geschrieben von Manuel StengerKeine Kommentare

Während viele Frauen bereits vier Wochen vor Weihnachten die richtige Wahl der Geschenke beschäftigt, setzen die meisten Männer auf Impulskäufe, fast jeder vierte Mann kauft die Weihnachtspräsente in letzter Minute.

Foto: QVC

Foto: QVC

In einer Studie hat sich der Multichannel-Versandhändler QVC mit dem geschlechterspezifischen Verhalten beim Weihnachtsshopping beschäftigt. Demnach brauchen 46,3 Prozent der Männer nicht einmal vier Stunden, um Geschenke für das Weihnachtsfest zu kaufen. Hingegen sagen 40,4 Prozent der befragten Frauen, dass sie mehrere Tage investieren, um für die Liebsten Geschenke zu besorgen.

Darüber hinaus erfolgt die Planung für die richtigen Geschenke bei Männern eher kurzfristig. Etwa 50 Prozent der Befragten beschäftigen sich erst Mitte Dezember mit dem Weihnachtseinkauf. Jeder vierte Mann (22,9 Prozent) macht sich lieber gar keine Gedanken und shoppt in letzter Minute. Frauen planen hier viel stärker: So beginnen 52 Prozent der Frauen bereits mindestens vier Wochen vor Heiligabend mit der Recherche für die passenden Präsente.

Der Großteil kauft bereits online ein

Der Einkauf im Internet ist bereits ein fixer Bestandteil beim Weihnachtsshopping. Etwa 65 Prozent der Deutschen kaufen laut der QVC-Studie für Heiligabend in Webshops. Schon jeder zehnte Befragte (13,6 Prozent) shoppt ausschließlich im Internet. Unter den Männern sogar jeder sechste (15,3 Prozent).

„Online kann jederzeit flexibel geshoppt werden – egal ob Zuhause oder unterwegs“, sagt Susanne Mueller, Unternehmenssprecherin von QVC Deutschland. „In der ohnehin schon turbulenten Weihnachtszeit ist das natürlich einmal mehr ein echter Pluspunkt.“

TAGS: ,

Antwort hinterlassen